Bezirksmuseum 3: Ausstellung „Widerstand im Dritten“

Das Bezirksmuseum Landstraße (3., Sechskrügelgasse 11) präsentiert bis Mittwoch, 26. Juni, eine Sonder-Ausstellung mit dem Titel „Widerstand im Dritten“. Auf 6 Tafeln beleuchtet diese Schau in Wort und Bild die Auflehnung gegen den Nationalsozialismus aus mehreren Blickwinkeln: Von den Grundlagen und Formen bis zu Aktivitäten von Sozialdemokrat*innen, Kommunist*innen, Bibelforscher*innen und sonstigen NS-Gegner*innen reichen die Erläuterungen. Das Publikum wird über Maßnahmen in Betrieben aufgeklärt und erfährt, was es mit der „Mischlingsliga Wien“ auf sich hat. Die Öffnungsstunden: Mittwoch von 16.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos, Spenden sind willkommen. Beantwortung von Anfragen: Telefon 4000/03 127 bzw. E-Mail bm1030@bezirksmuseum.at

An Feiertagen und an schulfreien Tagen ist das Museum traditionell geschlossen. In der Ausstellung behandelt der Kurator, David Hecht, unter anderem die Thematiken „Legitimistischer Widerstand“, „Die katholische Kirche und Hitler“ und „Flüster-Witze“. Biografien von Kämpfer*innen gegen die Nationalsozialist*innen runden die Dokumentation ab. Gezeigt werden auch Porzellan-Figuren, die einst von inhaftierten Menschen im „KZ Auschwitz“ hergestellt wurden. Detaillierte Informationen über das Museum veröffentlicht der ehrenamtlich eingesetzte Direktor, Franz Hofbauer, im Internet: www.bezirksmuseum.at

Allgemeine Informationen: 

(Schluss) red

Rückfragehinweis für Medien

  • Rathauskorrespondenz
    Stadt Wien - Kommunikation und Medien, Diensthabende*r Redakteur*in
    Service für Journalist*innen, Stadtredaktion
    01 4000-81081
    dr@ma53.wien.gv.at
    presse.wien.gv.at