Fonds Soziales Wien und Diakonie eröffnen neues Chancenhaus für wohnungs- bzw. obdachlose Menschen im neunten Bezirk

Fonds Soziales Wien und Diakonie eröffnen neues Chancenhaus für wohnungs- bzw. obdachlose Menschen im neunten Bezirk

Copyright: Stadt Wien/Markus Wache

Download (0.33 MB)

Fonds Soziales Wien und Diakonie eröffnen neues Chancenhaus für wohnungs- bzw. obdachlose Menschen im neunten Bezirk

Copyright: Stadt Wien/Markus Wache

Download (0.22 MB)

Fonds Soziales Wien und Diakonie eröffnen neues Chancenhaus für wohnungs- bzw. obdachlose Menschen im neunten Bezirk

Copyright: Stadt Wien/Markus Wache

Download (0.25 MB)

Fonds Soziales Wien und Diakonie eröffnen neues Chancenhaus für wohnungs- bzw. obdachlose Menschen im neunten Bezirk

Copyright: Stadt Wien/Markus Wache

Download (0.33 MB)

Fonds Soziales Wien und Diakonie eröffnen neues Chancenhaus für wohnungs- bzw. obdachlose Menschen im neunten Bezirk

Copyright: Stadt Wien/Markus Wache

Download (0.3 MB)

Neuntes Chancenhaus in Wien seit 22. Mai geöffnet, somit stehen aktuell über 680 Plätze durch Chancenhäuser in Wien ganzjährig zur Verfügung.

Das neu eröffnete Chancenhaus Rossauer Lände ist eine Einrichtung der Diakonie Eine Welt Lebensräume gem. GmbH, gefördert durch den Fonds Soziales Wien (FSW). Es bietet akut wohnungs- bzw. obdachlosen Menschen einen niederschwelligen Zugang zu Wohnraum, sozialarbeiterischer Betreuung und Perspektivenabklärung ab dem ersten Tag. Besonders am Chancenhaus Rossauer Lände: Es gibt barrierefreie Plätze und neben eigenem Frauen- bzw. Männer-Bereich auch einen eigenen Bereich für trans*, inter* und nicht-binäre Menschen.

„Das Konzept der Wiener Chancenhäuser für Menschen ohne Wohnung oder Obdach ist einzigartig. Mit der Etablierung der Chancenhäuser in der Wiener Wohnungslosenhilfe ist etwas gelungen, das zeigt, Wohnungs- oder Obdachlosigkeit ist keine Endstation. Wer ein Chancenhaus nutzt, bekommt ab dem ersten Tag sozialarbeiterische Betreuung und nachhaltige Perspektiven aufgezeigt.“ weiß Sozialstadtrat Peter Hacker. 

Auch Alexandra Gröller, Geschäftsführerin der Diakonie Eine Welt Lebensräume, betont die Wichtigkeit von Chancenhäusern anlässlich der Eröffnung: „Wir freuen uns sehr, nun neben unseren vielen anderen Einrichtungen in der Wohnungslosenhilfe mit unserem barrierefreien Chancenhaus auch ein niederschwelliges Angebot setzen zu können! Besonders wichtig ist uns dabei für mehrfach benachteiligte und ausgrenzungsbetroffene Menschen da zu sein. Mobilitätseingeschränkte Menschen und Personen mit non-binären Geschlechteridentitäten finden bei uns auf ihre Bedürfnisse abgestimmte – leicht zugängliche und besonders geschützte - Wohneinheiten.“

Chancenhaus Rossauer Lände: Platz für 70 wohnungs- bzw. obdachlose Personen 

„Chancenhäuser sind ein essenzieller Teil des ganzjährigen Regelangebotes der Wiener Wohnungslosenhilfe. Neben Angeboten nach dem Housing First Ansatz sind Plätze in Chancenhäusern eine Unterbringungsform, die nachhaltig einer Verfestigung von Obdachlosigkeit entgegenwirken. Die mögliche Verweildauer bis zu sechs Monaten in Chancenhäusern und die Perspektivenarbeit ab dem ersten Tag des Aufenthalts, zeichnen die Wiener Chancenhäuser aus. Durch eine gute Kooperation auf Bezirksebene und mit der Diakonie war es dem FSW möglich, am Standort Rossauer Lände ein modernes neues Chancenhaus zu eröffnen.“, erklärt Markus Hollendohner, Leiter der Wiener Wohnungslosenhilfe im FSW.

Angebot und aktuelle Auslastung im Chancenhaus Rossauer Lände:

Das Chancenhaus Rossauer Lände ist eine Notunterkunft auf sechs Ebenen, die Platz für 70 volljährige Bewohner:innen bietet. Die Unterkunft verfügt über 30 Einzelzimmer und 20 Doppelzimmer, inklusive barrierefreier Plätze. Es gibt spezielle Bereiche für Paare, Frauen und TIN-Personen (Trans/Inter/Nicht-binär), auch Klient:innen mit Haustieren sind willkommen. Das Haus bietet einen Freizeitraum und Aufenthaltsräume mit Küche. „Wir sind sehr froh, dass unser Konzept auf Zustimmung gestoßen ist und wir nach umfangreichen Renovierungsarbeiten nun endlich eröffnen können.“ meint Wolfgang Ernst, Rektor der Diakonie Eine Welt. 

Die Betreuung durch 30 Mitarbeiter:innen erfolgt rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Das Chancenhaus Rossauer Lände bietet vielfältige Unterstützungsangebote, darunter umfassende Betreuung, soziale Arbeit, Gesundheitsberatung und Liaisondienste. Aktuell (Stichtag 5.7.) sind im seit 22. Mai geöffneten Chancenhaus Rossauer Lände bereits 66 der 70 verfügbaren Plätze für eine Verweildauer auf maximal sechs Monate belegt. 

Standort mit sozialer Historie

Die Bezirksvorsteherin des Wiener Menschenrechtsbezirk Alsergrund Saya Ahmad merkt zur Eröffnung des neuen Chancenhauses an: "Am Alsergrund ist Solidarität gelebte Praxis. Das neu eröffnete Chancenhaus Rossauer Lände der Diakonie und des FSW ist ein wichtiger Schritt, um Menschen in Notsituationen zu unterstützen und ihnen Pflege und Hilfe anbieten zu können. Denn Obdachlosigkeit ist eine traurige Realität in der Großstadt. Es ist entscheidend, dass wir als Stadt und Bezirk diesem Umstand realistisch begegnen und dafür sorgen, dass niemand auf der Straße leben muss und alle die Unterstützung erhalten, die sie benötigen."

Das Haus selbst, im Eigentum des Evangelischen Werks für Diakonie und Bildung (EWDB), hat eine wechselvolle Geschichte: Es war lange Zeit ein evangelisches Krankenhaus, dann eine Einrichtung des Diakonie Flüchtlingsdienstes und ist nun ein Chancenhaus nach modernen Standards. Diese Wandlungsfähigkeit unterstreicht das Engagement der Diakonie, sich an die Bedürfnisse der Menschen anzupassen und ihnen in ihrer Not beizustehen.

Über Chancenhäuser der Wiener Wohnungslosenhilfe 

Die Leistung der Chancenhäuser wurde im Rahmen der strategischen Neuausrichtung der Wiener Wohnungslosenhilfe entwickelt. Die ersten Chancenhäuser wurden 2018 eröffnet. Sie bieten einen offenen, niederschwelligen Zugang für alle wohnungs- bzw. obdachlosen Menschen. Sie bieten Notunterbringung in Einzel- oder Doppelzimmern, Tagesaufenthalt und Beratung. Die Abklärung der Wohnperspektiven erfolgt durch ein multiprofessionelles Betreuungsteam ab dem ersten Tag in der Einrichtung. Der offene Zugang ermöglicht auch Menschen ohne sozialrechtliche Ansprüche, kurzfristige Unterbringung, Beratung und bei Bedarf Unterstützung bei der Rückkehr ins Herkunftsland. Dadurch wird eine Verfestigung von Obdachlosigkeit vermieden.

Rückfragehinweis für Medien

Julia Riedler 
Pressesprecherin Fonds Soziales Wien 
E-Mail: presse@fsw.at
Tel.: +43 676 828920924 

Karin Brandstötter 
Kommunikation Diakonie Eine Welt 
E-Mail: karin.brandstoetter@diakonie.at
Tel: +43 1 402 67 54 - 1104 
Mobil: +43 664 827 34 83